Ich glaub mein Schwein pfeift.

Also ein klein wenig Gedanken habe ich mir schon um den seelischen Zustand unserer Köchin Vici gemacht, als sie Tag für Tag über ihrem Soßentopf brütete…eine Art heiliger Gral – nur eben in Soßenform. Daraus entstanden ist die Basis für ein soßenreiches Jahr auf Hof Eggers kann ich euch sagen – unglaublich lecker und jede Minute seiner langen Entstehungsreise wert! Und jetzt kommt der Kracher: Ich konnte ihr doch tatsächlich das Rezept für dieses leckere Tröpfchen Glückseeligkeit entlocken. Ich verrate das aber wirklich nur euch. Also bitte nicht weitersagen, das bleibt unser Geheimnis.

Ach ja. Zu Vicis Power Soße gab´s natürlich auch einen „krass krossen Schweinebraten“. Diesem Rezept müssten wir allerdings ein wenig mehr Zeit widmen, daher kommt das etwas später. Aber es kommt, versprochen! Ihr könnt es ja schonmal auf eigene Faust testen – den Bioland Schweinebraten von Hof Eggers gibt´s beim nächsten Fleischverkauf. Könnt ihr gleich hier bestellen.

So. Jetzt aber endlich zum Rezept von Vicis Jus:

2kg Knochen oder Fleisch vom Rind – gibt´s in Hof Eggers Bioland Qualität hier

Öl, zum Braten

3 Zwiebeln – in grobe Stücke geschnitten

3 große Möhren – in grobe Stücke geschnitten

1/2 Knolle Sellerie – – in grobe Stücke geschnitten

2 EL Tomatenmark

1 Liter Rotwein

2 Liter Wasser

1/2 TL Pfefferkörner

2 Lorbeerblätter

Salz nach Geschmack

Jetzt erstmal die Knochen in Öl anbraten  – und zwar richtig schön anbraten, bis sie Farbe bekommen. Hier entsteht der Geschmack! Nun Tomatenmark rein, Zwiebeln, Sellerie und Karotten auch ordentlich mit anbraten und dann alles mit Rotwein ablöschen. Das kann ruhig ein guter Wein sein. Umso besser, desto feiner die Soße! Mit Wasser aufgießen, Gewürze dazu und JEEETZT kann das einen ganzen Tag köcheln. Nach Bedarf immer mal mit etwas Wasser auffüllen. Nach der ersten Tages-Koch-Session alles durch ein Sieb in einen Topf geben und weiter einreduzieren. Ja, jetzt noch weiter reduzieren. Wie lange? Das liegt am eigenen Ermessen. Möchtest du einen richtig kräftigen Jus, dann lass ihn ruhig noch einige Zeit vor sich hin köcheln (das können auch Tage sein).

Vicis Tipp: Den Jus seeehr lange reduzieren. So schaffst du einen Basis-Jus, der für dich immer Verfügbar im Eisfach schlummert. Einfach in eine Eiswürfelform füllen und nach Bedarf auftauen und mit etwas Wasser oder Sahne verfeinern. Fertig!

Du kannst den Jus natürlich auch weniger lange einkochen und direkt verwenden.

Bon Appetit wünscht

Vici und der Rest von der Eggers Crew!

 

Von |2019-05-14T09:24:35+02:0022. März 2019|Allgemein|

Hofcafé: Sa 12-18h, So 10-18h  | TerminkalenderNewsletter