Mit der Natur seit 1628.

 

Blühende Pflanzen auf dem Gelände des Hof Eggers in der Ohe

Fotos und Text von Ute Meede

Ende Februar, Anfang März sind es Schneeglöckchen und der Acker-Goldstern, die im Vorgarten der Hofanlage im Sonnenlicht leuchten.

Im April blühen Schlehen in den Knicks.
In dem noch unbelaubten Pappelwäldchen ist der Boden mit Frühlings-Scharbockskraut bedeckt.
Für den Mai ist die Sumpf-Schwertlilie charakteristisch, die am Gose-Elbe-Graben und in den Entwässerungsgräben blüht.
Echter Beinwell blüht von Mai bis in den Oktober hinein. Er ist häufig und besonders am Rande des Erlenbruchwaldes zu finden.
Die Blütezeit der Kuckuckslichtnelke dauert von Mai bis Juli. Da ihr Kelch sehr tief ist, können nur Insekten mit einem langen Saugrüssel, wie Schmetterlinge, die Blüte bestäuben.
Die Kornblume ist ein Bioindikator, dass das Feld, auf dem sie wächst nicht überdüngt ist.
Gemeines Leinkraut, Echtes Leinkraut oder Kleines Löwenmaul bevorzugt ruderale Standorte und blüht von Mai bis Oktober.
Das Spitze Pfeilkraut ist eine Wasserpflanze der Seichtwasserzone, hier am Gose-Elbe-Graben. Es ist eine ausdauernde krautige Pflanze und blüht von Juni bis August.
Borretsch ist anfangs rosa und färbt sich erst später blau. Borretsch ist eine einjährige krautige Pflanze, die 70 Zentimeter hoch werden kann. Ihre Blütezeit dauert von Mai bis September.
Die Vogel-Wicke ist eine ausdauernde krautige Pflanze und blüht von Juni bis September.
Die Kornrade ist ein Ackerwildkraut, das nur noch selten anzutreffen ist und zu den gefährdeten Pflanzenarten gehört. Die einjährige krautige Pflanze blüht von Juni bis August.