Mit der Natur seit 1628.

 

Freundeskreis Hof Eggers in der Ohe e.V.

Der "Freundeskreis Hof Eggers in der Ohe e.V." wurde 1997 gegründet und hat 66 Mitglieder (Stand Januar 2010). 

Sein Ziel ist in erster Linie die Bewahrung des Hofes als geschlossenes Beispiel traditioneller Elbmarschenkultur. 

Insbesondere die Erhaltung und Ergänzung des historisch gewachsenen Gebäudeensembles, der Schutz der Natur durch ökologischen Landbau und Biotopschutz sowie die Förderung kultureller Aktivitäten einschließlich der Präsentation des Hofes in der Öffentlichkeit. 

  Die Durchführung jährlich wiederkehrender themenbezogener Aktionstage mit vielen Besuchern sind erst durch die Mithilfe der Mitglieder möglich. 

Die Erstellung von Infotafeln für den Öko-Rundwanderweg, der Bau einer Remise als Schutzhütte an diesem Weg sowie der Wiederaufbau (2004 - 2006) einer Kleinscheune von 1860 mit angrenzendem Steinbackofen sind weitere Beispiele von Aktivitäten des Freundeskreises. 

Im April 2009 wurde der Bau des Multifunktionshauses begonnen, und der Rohbau war zum Winter fertig. Die ständig steigenden Besucherzahlen auf dem Hof erforderten geräumige und getrennte Sanitäranlagen, die ab Mai 2010 im rückwärtigen Bereich des Multifunktionshauses in Betrieb genommen wurden. Der vordere Bereich wird zusammen mit dem Backhaus als Einheit genutzt, gelegentlich auch für kleine Einzelaktionen.

Vereinsanschrift:   

Freundeskreis Hof Eggers e.V. 
Kirchwerder Mühlendamm 5a 
21037 Hamburg 
Telefon: 040-7238824 
 E-Mail: juergen.reimann1@remove-this.gmx.de   

1. Vorsitzender: Jürgen Reimann


Bilder vom Bau der Schmiede und mehr 2009/11

Fotos: Dr. Ute Meede

April 2011 Schornsteinarbeiten für die Schmiede
August 2011 Gartenzaunarbeiten für den Spielplatz
12.09.2010 Kleine Kunstausstellung zum Hoffest
16.10.2010 Freundeskreis-Fest
05.09.2009 Dachdeckerarbeiten
02.12.2010 Fertiger Rohbau
31.07.2009 Richtfest

30.05.2009 Fundamentarbeiten

Architekturpreis 2008 für das Backhaus des Freundeskreises Hof Eggers

Fotos: Dr. Ute Meede


Das Backhaus oder auch die Kulturscheune erhielt 2008 den Architekturpreis für Bergedorf und die Vier- und Marschlande

Bilder vom Fachwerkaufbau des Backhauses

Fotos: Jürgen Reimann und Hofarchiv Eggers

Vor dem Brotbacken wird der Backofen drei Stunden mit Holz befeuert
Das stolze Ergebnis nach einer Stunde Backen: 70 leckere Bio-Brote!
Fleißige Helfer beim weiteren Ausbau des Backhauses
Mostherstellung am Obstpresstag im Oktober 2005
Mit den Dachsparren ist der Baukörper schon gut erkennbar
Bau des Steinbackofens (oval, 1,30 x 2,20 m) im November 2004
Der erste Deckenbalken wird auf die Eckständer gesetzt
Das Eichenfachwerk bis zur Traufe samt Deckenbalken ist aufgebaut
Reparatur und Abbinden des alten Fachwerkes
Verzapfen der neuen Eichenschwelle