Mit der Natur seit 1628.

 

Chronik des Hofes in seiner Umgebung

Hermann Friedrich Eggers war ein begeisterter Jäger

2016 Ausbau des Hofcafes in der "Neuen Scheune" mit neuer Gastronomieküche. Bau eines Pferdestalls durch den Freundeskreis Hof Eggers. Beginn der Sanierung der alten Scheuen von 1631. Herrichtung eines neuen "Wirtschaftshofplatzes" östlich der alten Scheune. Es werden zwei neue Arbeitskräfte in Vollzeit eingestellt. Anna Birk für die Gastronomie und George Theelitz für die Landwirtschaft.

2015 Bau eines neuen Pultdachschuppens aus Holz für die Unterbringung von Maschinen, Lagerung von Getreide, Stroh und Hackschnitzeln. Bau von 4 neuen Ferienwohnungen im Haupthaus, Einbau einer biologischen Klärgrube, Bau eines Klinkerweges um die Südhälfte des Haupthauses, Reetdachneueindeckung der östlichen Seite des Bauernhauses

2014 Bau eines neuen Schafstalls und Erneuerung des Staketenzaunes an der Hofeinfahrt durch den Freundeskreis Hof Eggers

2013 Bezug eines neuen energieoptimierten Holzhauses  durch Familie Beeken. Bau einer Holzhackschnitzelheizung mit Nahwärmenetz für alle Hofgebäude. Einführung monatlicher Bio-Fleischverkaufstage.


2012  Hofübergabe an Henning Beeken 
Fertigstellung des Naturspielplatzes 
Aufbau einer neuen Internetseite für Hof Eggers mit einer Shop- und Bestellfunktion für die Direktvermarktung der Fleisch- und Wurstwaren 

2010  Fertigstellung der Schmiede mit integrierten Toiletten im hinteren Gebäudeteil Eröffnung des Hofladencafes durch Christine Beeken

2008  Emilia Beeken, Tochter von Norma und Henning Beeken wird geboren

2007  Der Hof Eggers bekommt eine Auszeichnung im Rahmen des Förderpreises Naturschutzhöfe durch Bundesminister Sigmar Gabriel

2006  Henning Beeken heiratet Norma Beeken, die er während einer 3jährigen Anstellung in Mexiko kennengelernt hat. Der Hof wird an Henning Beeken , den Neffen von Georg Eggers,verpachtet. Fertigstellung des Backhauses durch maßgebliche Hilfe des Freundeskreis Hof Eggers

2005  Johannes Beeken, Sohn von Norma und Henning Beeken wird geboren

1999  Verleihung des „Hanse Umweltpreises“ an Georg und Christine Eggers. „Der Hof Eggers in Kirchwerder bewirtschaftet seine Ländereien nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus, darüber hinaus ist das Ehepaar sowohl im Naturschutz als auch in der Umweltbildung aktiv“.

1997  Der „Freundeskreis Hof Eggers in der Ohe“ wird gegründet.

1994  Verleihung des „Julius H.W. Kraft Preis“. „Die Erhaltung des Eggerschen Hofes in landwirtschaftlicher Nutzung unter denkmalpflegerischer Bewahrung des historischen Gebäudeensembles und des natürlichen Umfeldes ist beispielhaft.“

1993  Christine Eggers eröffnet einen Hofladen für Bioprodukte

1991  Georg Eggers stellt den Hof auf biologischen Landbau um und tritt dem Naturland Verband bei.

1974  Henning Beeken, Sohn von Dieter und Susanne Beeken, geb. Eggers wird geboren

1972  Georg Eggers heiratet Christine Schmidt aus Kiel

1968  Christine Beeken, Tochter von Dieter und Susanne Beeken, geb. Eggers wird geboren

1967 Georg Eggers übernimmt den Hof

1954  Der Hof wird 12 ½ Jahre an Max Schlegelberger aus Tilsit verpachtet 

1944  Annegret Scheer, geb. Eggers wird geboren. Helmuth Eggers wird im Frühsommer eingezogen und im Herbst in Belgien als vermisst gemeldet.

1942  Der Hof Eggers wird unter Denkmalschutz gestellt Susanne Beeken, geb. Eggers wird geboren

1941 Georg Eggers wird geboren

1940  Helmuth Eggers heiratet Anneliese geb. Haubrich aus Curslack 

1939  Helmuth Eggers übernimmt den Hof

1926  Die Ent- und Bewässerung wird gebaut und in Reitbrook wird die Gose Elbe mit einer Schleuse versehen. Erst zu diesem Zeitpunkt wird die Ohe flutfrei.

1910  Helmuth Eggers, Vater von Georg Eggers wird geboren

1921  Die Marschenbahn von Fünfhausen nach Geesthacht wird am 21.5 eingeweiht, sie grenzte an unseren Hof

1868  Die Vierlande werden hamburgisch.

1840  Bau der Ziegelfachwerkscheune (Alter Schweinestall) z.T aus Resten des 1834 abgebrannten Hufnerhauses.

1835  Die Fachwerkscheune wird durch Zimmermann Ahrens aus Bergedorf für 1400 MK gebaut

1834  Durch Blitzschlag brennt das alte Haus im Frühsommer ab. Ein Teil des Mobiliars wird gerettet Das neue Hufnerhaus ist im Spätherbst fertig und kostet 9300 MK.

1672  Jochim Timmann legt das in Leder gebundene Hofbuch an 

1628  Eckert Timmann kauft den Hof und baut 1631 die „alte Scheune“ 

1554- 1635  Ilsebe Eggers, die ersten Eggers in der Ohe. Der Grabstein des Ehepaares Clawes-Ilsebe ist im Brauthaus der Kirchwerder Kirche aufgestellt 

1552 – 1635 
 Clawes Eggers 

1575  Melchior Lorichs fertigt die Karte der Vierlande an, als beeidigter Maler des Reichskammergerichts, darin „Riepenburg in der Ohe“ genannt 

1535  Der Speicher auf Hof Eggers wird gebaut 

1420  Hamburg und Lübeck erobern die Riepenburg 

1340  Herzog Erich der I nimmt die Riepenburg zum Alterssitz 1377 Clawes und Hennecke Eghardes bei Esslingen genannt 

1302  „In O“ – erste urkundliche Erwähnung in Hamburg, Urkb. I+II 

Diese Angaben stammen zu einem großen Teil aus der von Georg Eggers in Zusammenarbeit mit dem „Freundeskreis Hof Eggers“ erstellten Broschüre „Die Vierländer Ohe und der Hof Eggers“. In dieser Broschüre ist die Chronik von Hof Eggers auch noch wesentlich detaillierter nachlesbar.